Schönheitsreparaturen

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte Sie auf die jüngste Entscheidung des Bundesgerichtshofes hinweisen, derzufolge auch bei unwirksamen Schönheitsreparaturklauseln der Vermieter nicht berechtigt ist, über den ortsüblichen vergleichbaren Mietzins einen Zuschlag, wie in dem vom BGH zu entscheidenden Fall von 0,71 EUR pro m² – analog zum sozialen Wohnungsbau – ansetzen darf. Auch hier stehe ich gern für Rückfragen zur Verfügung. Die Urteilsgründe sind allerdings noch nicht veröffentlicht.

Mit freundlichen Grüßen

Raymond A. Thompson
Rechtsanwalt und Notar
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *